Karenztage: Das müssen Sie wissen!

Ein Karenztag bedeutet, dass für die ersten Tage einer Krankheit kein Lohn gezahlt wird. Erst nach den Karenztagen gibt es dann Lohnfortzahlung. Das bedeutet einen Einkommensausfall für den erkrankten Arbeitnehmer während der ersten Tage seiner Erkrankung.

Autor:  Redaktion DAHAG Rechtsservices AG.

Was gilt gesetzlich bei Karenztagen?

Im deutschen Arbeitsrecht gibt es keine Karenztage, da vom ersten Tag einer Erkrankung an die Lohnfortzahlung erfolgt. Gleichwohl sind Karenztage in Deutschland politisch umstritten. Sie werden von den Unternehmerverbänden gefordert, da man hofft durch Karenztage ein "blaumachen" an einzelnen Tagen zu verhindern. Die Gewerkschaften verweisen demgegenüber auf den Einkommensverlust der tatsächlich erkrankten Arbeitnehmer. Sie befürchten zudem, dass tatsächlich erkrankte Arbeitnehmer trotz ihrer Erkrankung zur Arbeit gehen, um den Einkommensverlust zu vermeiden.

Wir helfen Ihnen - am Telefon oder per E-Mail

Bei Fragen zu Karenztagen können viele schwierige Fragen auftauchen, die häufig nur nach eingehender Prüfung sämtlicher Unterlagen durch einen erfahrenen Rechtsanwalt beantwortet werden können. Daher sollte Sie für eine telefonische Beratung Ihre Unterlagen vorliegen haben.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Ablauf und Preise


Rechtsberatung für Arbeitsrecht

Telefonieren Sie sofort mit einem Anwalt oder einer Anwältin und stellen Sie Ihre individuelle Frage.

  • Beratung speziell für Arbeitsrecht
  • Erfahrene Anwälte beraten Sie
  • 1,99€/Min aus dem deutschen Festnetz

Telefonanwalt werden

Werden Sie selbstständiger Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice