Schmerzensgeldforderung

Autor:  Redaktion DAHAG Rechtsservices AG.

Schmerzensgeldforderung - Infos und Rechtsberatung

Schmerzensgeld ist die Entschädigung in Geld, die der Verletzte/Geschädigte bei einer begangenen unerlaubten Handlung (zum Beispiel einer Straftat) wegen einer daraus resultierenden Verletzung des Körpers, der Gesundheit oder einer Freiheitsentziehung vom Schädiger verlangen kann. Damit wird (ausnahmsweise) ein Schaden ersetzt, der kein Vermögensschaden, sondern ein immaterieller Schaden ist.

Die Verhandlungen um ein angemessenes Schmerzensgeld - ob mit den Versicherungen oder vor Gericht - sind oft hart und langwierig und mit großen psychischen Belastungen verbunden. Den richtigen Betrag einzufordern ist häufig eine Gratwanderung, zumal sich auch Schmerzensgeldtabellen nur an früheren Urteilen orientieren aber keineswegs verbindliche Beträge enthalten. Verständlich, wenn man bedenkt, dass keine Verletzung wie die andere ist, auch wenn medizinisch dieselbe Diagnose gestellt wird.

Bei erheblichen Verletzungen sollte frühzeitig ein Anwalt konsultiert werden. Kann Schmerzensgeld verlangt werden, müssen die Anwaltskosten ebenfalls vom Schädiger übernommen werden. Ein vom Schädiger oder dessen Versicherung unterbreitetes Angebot, mit dem die Schmerzensgeldforderung abschließend geregelt und abgefunden werden soll, bedarf unbedingt der vorherigen rechtlichen Prüfung.

Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte/innen der Deutschen Anwaltshotline.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Ablauf und Preise


Rechtsberatung am Telefon

Telefonieren Sie sofort mit einem Anwalt oder einer Anwältin und stellen Sie Ihre individuelle Frage.

*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Telefonanwalt werden

Werden Sie selbstständiger Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice