Rangrücktritt

Autor:  Redaktion DAHAG Rechtsservices AG.

Rangrücktritt - Infos und Rechtsberatung

Ein Rang im rechtlichen Sinne ist die Position, die ein dingliches Recht im Grundbuch hat.

Betreibt bspw. ein Gläubiger die Zwangsversteigerung eines Grundstückes, das mit einer Hypothek belastet ist, so wird der Erlös zunächst an die im Rang höherstehenden Hypothekengläubiger ausgekehrt, erst danach an die im Rang nachfolgenden Gläubiger. Der Rang bestimmt daher die wirtschaftliche Werthaltigkeit. Eine erstrangige Hypothek hat bei gleichem Nennbetrag den höheren Wert als eine nachrangige. Das Rangverhältnis zweier Rechte bestimmt sich, wenn diese in derselben Abteilung des Grundbuchs eingetragen sind, nach der Reihenfolge ihrer Eintragung. Sind sie in verschiedenen Abteilungen eingetragen, ist das Datum der Eintragung maßgeblich, § 879 BGB. Zur Sicherung des Ranges empfiehlt sich die Eintragung einer Eigentümergrundschuld. So kann eine Rangstelle z.B. für einen späteren Kredit "blockiert" werden. Eine weitere Möglichkeit ist die Eintragung eines Rangvorbehalts (§ 881 BGB). Der Rang eines Rechts kann auch nach Eintragung noch durch Rechtsgeschäft geändert werden (§ 880 BGB). Dieser sogenannte Rangrücktritt bedarf des Einverständnisses beider Rechteinhaber, sowohl des vor - als auch des nachrangigen. Eine Rangänderung ist nur in notarieller Form möglich und muss zur Wirksamkeit im Grundbuch eingetragen werden.

Nähere Auskünfte zum Rangrücktritt erteilen Ihnen gerne die selbstständigen Kooperationsanwälte der DAHAG. Bitte halten Sie zu dem Gespräch etwaig notwendige Unterlagen bereit.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Ablauf und Preise


Rechtsberatung am Telefon

Telefonieren Sie sofort mit einem Anwalt oder einer Anwältin und stellen Sie Ihre individuelle Frage.

*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Telefonanwalt werden

Werden Sie selbstständiger Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice