Käuferrecht

Autor:  Redaktion DAHAG Rechtsservices AG.

Käuferrecht - Infos und Rechtsberatung

Die Rechte des Käufers oder Erwerbers sind im Bürgerlichen Gesetzbuch, konkret in den §§ 433 ff. BGB, geregelt.

Bei einer entsprechenden Einigung durch Abgabe übereinstimmender Willenserklärungen, hat der Käufer das Recht, dass ihm eine mangelfreie Sache übergeben wird. Er bekommt dafür das entsprechend vereinbarte Geld.

Sollte ein Mangel an der Kaufsache bestehen, steht dem Käufer das sog. Leistungsstörungsrecht zur Seite (§ 437 BGB). Danach kann der Käufer Nachbesserung verlangen (1.Stufe), sollte diese fehlschlagen oder verweigert werden, stehen dem Erwerber die weiteren Rechte zur Seite: Rücktritt und Minderung (2.Stufe), Schadenersatz statt oder neben der Leistung sowie Ersatz vergeblicher Aufwendungen (3.Stufe) verlangen.

Um seine Rechte entsprechend wahrzunehmen, sollte frühzeitig anwaltlicher Rat eingeholt werden. Es ist dann abzusprechen, welche geeinigten Maßnahmen wann ergriffen werden sollten.

Fragen zum Kaufrecht beantworten Ihnen die Experten der Deutschen Anwaltshotline gerne per E-Mail oder am Telefon.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Ablauf und Preise


Rechtsberatung am Telefon

Telefonieren Sie sofort mit einem Anwalt oder einer Anwältin und stellen Sie Ihre individuelle Frage.

*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Telefonanwalt werden

Werden Sie selbstständiger Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice