Haftungsfragen

Autor:  Redaktion DAHAG Rechtsservices AG.

Haftungsfragen - Infos und Rechtsberatung

Haftung bedeutet, dass jemand für einen Schaden eintreten und Schadensersatz leisten muss. Der Grundgedanke des Haftungsrechts ist es, dass derjenige, der zurechenbar den Schaden verursacht hat, dafür auch haften soll. Meist setzt die Haftung ein Verschulden voraus.

Das Verschuldensprinzip, das in den §§ 276 und 823 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) deutlich ausgesprochen ist, drückt aus, dass für Vorsatz und Fahrlässigkeit, nicht aber für Zufall gehaftet wird. Es gibt allerdings auch eine verschuldensunabhängige Haftung, wie z.B. des Kfz- Halters nach § 7 StVG oder die Gefährdungshaftung des Tierhalters (§ 833 BGB). Derjenige, der eine übermäßige Gefahr für einen andern schafft, muss dem Verletzten gegenüber für den entstandenen Schaden haften.

Die Haftung kann sich aus Vertrag, deliktischen Ansprüchen oder sonstigen gesetzlichen Grundlagen ergeben. Im Einzelfall kann schon die Herleitung der Anspruchsgrundlage problematisch sein. Aber auch die Feststellung, welche Schäden (materielle oder immaterielle) ersetzt werden müssen, erschließt sich überwiegend nur dem Fachmann. Die selbstständigen Kooperationsanwälte der DAHAG stehen Ihnen hier gerne klärend zur Seite. Und das täglich von 7 bis 01 Uhr telefonisch oder per E-Mail.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Ablauf und Preise


Rechtsberatung am Telefon

Telefonieren Sie sofort mit einem Anwalt oder einer Anwältin und stellen Sie Ihre individuelle Frage.

*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Telefonanwalt werden

Werden Sie selbstständiger Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice