gesetzliche Haftung

Autor:  Redaktion DAHAG Rechtsservices AG.

gesetzliche Haftung - Infos und Rechtsberatung

Der Begriff der gesetzlichen Haftung ist juristisch gesehen in den Bereich des Zivilrechts einzuordnen. Unter gesetzlicher Haftung versteht man nichts anderes, als im Gesetz festgelegte Fälle, in denen der Verursacher eines Schadens für diesen und eventuell auch dessen Folgen einzustehen hat. Ein Beispiel der gesetzlichen Haftung ist Haftung nach dem Deliktsrecht. Sie umfasst Fälle der Verletzung der Gesundheit, der körperlichen Integrität, des Eigentums usw.

Neben der gesetzlichen Haftung gibt es auch die sogenannten vertraglichen Haftungsgründe, bei denen die Vertragsparteien untereinander aushandeln können, unter welchen Bedingungen und in welcher Höhe eine Partei für einen entstandenen Schaden einzutreten hat. Dies geht dann als Bestandteil des Vertrages in diesen mit ein. Die gesetzliche Haftung lässt sich in Einzelfällen durch vertragliche Vereinbarungen beschränken oder eben erweitern.

Für Fragen zu Einzelheiten der gesetzlichen Haftung stehen Ihnen gerne die selbstständigen Kooperationsanwälte der DAHAG zur Verfügung.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Ablauf und Preise


Rechtsberatung für Zivilrecht

Telefonieren Sie sofort mit einem Anwalt oder einer Anwältin und stellen Sie Ihre individuelle Frage.

  • Beratung speziell für Zivilrecht
  • Erfahrene Anwälte beraten Sie
  • 1,99€/Min aus dem deutschen Festnetz

Telefonanwalt werden

Werden Sie selbstständiger Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice