Eigentumsüberlassung

Autor:  Redaktion DAHAG Rechtsservices AG.

Eigentumsüberlassung - Infos und Rechtsberatung

Eine Eigentumsüberlassung, auch als Eigentumsübertragung oder Übereignung bezeichnet, kann verschiedentlich erfolgen, so z.B. durch Kauf oder Schenkung. Sie ist bei bestimmten Rechtsgeschäften z.B. dem Grundstückskauf, an Formvorschriften gebunden, die zwingend eingehalten werden müssen. Gleiches gilt auch für die Schenkung.

Ist keine besondere Form vorgeschrieben, geht das Eigentum üblicherweise durch Einigung und Übergabe der Sache auf den Käufer über. Ob das Eigentum rechtswirksam übertragen wurde, ist anhand der einzelnen Begebenheiten und Verträge zu prüfen. Hier gibt es diverse gesetzliche Bestimmungen, die eine rechtswirksame Eigentumsübertragung regeln. Die Eigentumsüberlassung kann auch an eine Bedingung geknüpft sein, z.B. die Zahlung des Kaufpreises bei einem Ratenzahlungskauf.

Das Eigentum kann rückübertragen werden. Dies kommt häufig vor, wenn das Rechtsgeschäft, beispielsweise der Kaufvertrag, aufgrund von Mängeln an der Kaufsache rückabgewickelt wird.

Die selbstständigen Kooperationsanwälte der DAHAG helfen Ihnen bei Fragen zu diesem Themenbereich gerne weiter.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Ablauf und Preise


Rechtsberatung für Zivilrecht

Telefonieren Sie sofort mit einem Anwalt oder einer Anwältin und stellen Sie Ihre individuelle Frage.

  • Beratung speziell für Zivilrecht
  • Erfahrene Anwälte beraten Sie
  • 1,99€/Min aus dem deutschen Festnetz

Telefonanwalt werden

Werden Sie selbstständiger Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice