Verbandsgründung

Autor:  Redaktion DAHAG Rechtsservices AG.

Verbandsgründung - Infos und Rechtsberatung

Der Verband ist der Zusammenschluss einer Vielzahl von Einzelpersonen und/oder juristischen Personen in rechtsfähiger Form zum Zwecke der Verfolgung gemeinsamer Ziele. Meistens ist der Verband in der Form eines Vereins organisiert.

In der Regel schließen sich mehrere Vereine oder Institutionen zu einem Verband zusammen, um im politischen und gesellschaftlichen Leben den gemeinsamen Zielen mehr Gewicht zu verleihen und sie besser durchsetzen zu können. Ein Verband in der Form eines Vereins muss die erforderliche Anzahl von Gründungsmitgliedern aufweisen und eine Satzung haben. Darüber hinaus ist die Wahl eines Vorstandes erforderlich, der den Verband nach außen vertritt. Ob noch weitere Gremien gebildet werden, ist eine Frage der Beschlussfassung durch die Verbandsmitglieder und der Satzung. Die Satzungen der einzelnen Mitglieder und des Verbandes müssen einander angeglichen werden. Die einzelnen Mitglieder müssen sich im allgemeinen dem Recht des Verbandes, dem sie angeschlossen sind, unterwerfen. Verbände können regional, national und international gegründet werden.

Weitere Informationen: Unterschied zwischen Verein und Verband

Typische Beispiele für Verbände sind Arbeitgeberverbände, Gewerkschaften, Deutscher Fußballverband, Verbände für Tierzucht und Hundezucht. Fragen zur Verbandsgründung beantworten Ihnen die Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Ablauf und Preise


Rechtsberatung am Telefon

Telefonieren Sie sofort mit einem Anwalt oder einer Anwältin und stellen Sie Ihre individuelle Frage.

*1,99€/Min inkl. USt. aus dem Festnetz. Höhere Kosten aus dem Mobilfunk.

Telefonanwalt werden

Werden Sie selbstständiger Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice