Mieterversammlung

Autor:  Redaktion DAHAG Rechtsservices AG.

Mieterversammlung - Infos und Rechtsberatung

Für eine Mieterversammlung gibt es keine gesetzliche Grundlage.

Da die Mieter untereinander vertraglich nicht verpflichtet sind, sondern jeder einzelne ein Vertragsverhältnis mit dem Vermieter hat, kann der Sinn durchaus auch zweifelhaft sein. Ansprechpartner bleibt für den Mieter jeweils sein Vermieter. Der Vermieter ist verpflichtet dem Mieter das Mietobjekt in der vertraglich vereinbarten Weise zu überlassen. Alle Aufgaben, die im Mietvertrag nicht auf die Mieter übertragen wurden, sind Aufgaben (z.B. auch Gartenpflege, Glühbirnen im Treppenhaus usw.)des Vermieters und könnten auch durch eine Mieterversammlung nicht abweichend geregelt werden. Soweit die Mieter untereinander aber eine engere Verknüpfung einheitlich möchten, kann es durchaus sinnvoll sein, in Absprache mit dem Vermieter eine gemeinschaftliche Mieterversammlung zu etablieren. Wenn bestimmte Wünsche der Mietergesamtheit an den Vermieter herangetragen werden, z.B. Vergabe von Reinigung oder Winterdienst an Dienstleister gegen Kostenübernahme, so wird sich der Vermieter selten dagegen sperren. In Abgrenzung zur Mieterversammlung gibt es im Wohnungseigentumsrecht die sog. Eigentümerversammlung. Die Wohnungseigentümer untereinander haben über die Teilungserklärung eine vertragliche Beziehung zueinander.

Fragen zum Thema Mieterversammlung beantworten Ihnen die selbstständigen Kooperationsanwälte und -anwältinnen der DAHAG sofort am Telefon.

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Ablauf und Preise


Rechtsberatung für Mietrecht

Telefonieren Sie sofort mit einem Anwalt oder einer Anwältin und stellen Sie Ihre individuelle Frage.

  • Beratung speziell für Mietrecht
  • Erfahrene Anwälte beraten Sie
  • 1,99€/Min aus dem deutschen Festnetz

Telefonanwalt werden

Werden Sie selbstständiger Kooperationsanwalt der Deutschen Anwaltshotline AG:

  • Krisensicherer Umsatz
  • Rechtsberatung per Telefon
  • Homeoffice