Quick Tipp: Fax ohne Faxgerät verschicken

Faxgeräte sind aus Anwaltskanzleien nach wie vor kaum wegzudenken. Nichtsdestotrotz kann es vorkommen, dass Sie dringend ein Fax von unterwegs verschicken müssen und all Ihre Mitarbeiter*innen bereits im Feierabend sind. Was dann?

Die Lösung: Online-Fax-Dienste

Es gibt zahlreiche Online-Dienste, mit denen Sie bequem über das Internet Faxe verschicken können, darunter simple-fax.de, alltofax.de und PDF24. Meistens steht Ihnen ein leicht verständlicher Editor zur Verfügung, mit dem Sie ein kurzes Anschreiben oder eine Nachricht verfassen können. Zusätzlich können Sie natürlich Ihre Anhänge hinzufügen. Geben Sie schließlich Ihre E-Mail-Adresse ein, um die Fax-Durchschriften zu erhalten.

Viele Dienste können Sie zunächst kostenlos testen, wobei der Testumfang meist stark eingeschränkt ist. Möchten Sie etwa Anhänge versenden, so werden zwischen 6 und 8 Cent pro Seite berechnet. Einige Services bieten auch Flatrates an, wo Sie gegen eine monatliche Gebühr eine bestimmte Anzahl an Seiten verschicken können.

Alternative: Faxen über die Fritz-Box

Was viele nicht wissen: Auch eine herkömmliche Fritz-Box kann Faxe verschicken. Geben Sie hierzu „fritz.box“ in das Eingabefeld Ihres Browsers ein. Klicken Sie anschließend auf „Telefonie“ und wählen Sie dann „Fax“ aus. Auch hier können Sie wieder über einen Editor eine Nachricht schreiben und die jeweiligen Anhänge auswählen. Der Vorteil: Das Ganze ist kostenlos. Der Nachteil: Natürlich müssen Sie Zugriff auf Ihren Router haben, weshalb Sie über diesen Weg nicht von unterwegs faxen können.
 

Personal Management in Anwaltskanzleien: Warum Fachkräfte kündigen wollen und wie Sie dies verhindern

28.10.2021 - Anhaltender Personalmangel ist eines der größten Probleme, denen sich Rechtsanwaltskanzleien heutzutage…